Geld unbekannt verzogen

Redakteure der Sat1-Fernsehsendung “Kerner” haben mit der Post Bargeld verschickt. Ein Drittel der Sendungen kam ohne Geldscheine an, berichtet “Spiegel Online”.

Insgesamt 40 Briefe und Pakete wurden in einer Hamburger Postfiliale aufgegeben. Die Sendungen wurden über mehrere Tage bundesweit verschickt. Zur Tarnung wurden Glückwunschkarten und Geschenke mitgesandt. Jedoch kam ein Drittel der Sendungen bei den Empfängern ohne das Geld an.

Geld gehört nicht in den Brief

Die Untersuchungen der Post zu den Vorfällen konzentrieren sich auf die betroffene Hamburger Poststelle. Wie “Spiegel Online” berichtet, geht die Post von einem Einzelfall aus. Es handele sich bei der Hamburger Zweigstelle um eine “Problemfiliale”. Inzwischen gebe es auch einen neuen Inhaber. Die Post weist ausdrücklich darauf hin, Bargeld nicht im Briefumschlag zu verschicken. Dies wäre nur bei Express-Briefen versichert. Allerdings ist hier auch der Versand teurer.